Elektrotherapie/Anwendung

... ist die Bezeichnung für Anwendungen von elektrischem Strom in der physikalischen Therapie. Für einige der Verfahren werden synonym auch die Begriffe Reizstromtherapie oder Feinstromtherapie benutzt. Bei der Mittelfrequenz-Elektro-Therapie werden drei physiologisch wirksame Frequenzen angesprochen (Mittelfrequenz, Niederfrequenz und Schwellfrequenz).

Gemeinsam ist diesen Verfahren, dass während der Anwendung Gleich- oder Wechselströme den Körper oder Körperteile durchfließen. Die entsprechenden Spannungen werden über mit der Hautoberfläche leitend verbundenen Elektroden zugeführt.

Beim temporären Ausfall von Nerven in der Peripherie des Pferdekörpers, also besonders an den Extremitäten, kommt es in der Folge möglicherweise auch zum Abbau von Muskelzellen des vom geschädigten Nerv versorgten Muskels. Um dies möglichst zu vermeiden, werden während einer Anwendung Elektroden angebracht und mit geringen Stromimpulsen (Reizstrom) die Funktion des betroffenen Nerven stimuliert. Dadurch bewegt sich der Muskel wieder und baut weniger rasch ab (Athrophie).

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, geben wir folgenden Hinweis: Die Mittelfrequenz-Elektro-Therapie ist wissenschaftlich umstritten und wird von der Lehrmedizin nicht anerkannt. AmpliMed.

Ultraschall und Kurzwellentherapie

Zählen auch zur Elektrotherapie und wirken im Wesentlichen gewebserwärmend . Ideale Vorbereitungsmethode für Massagen und Bewegungsübungen.

ÖGPPT geprüfte Pferdephysiotherapeuten arbeiten nur nach Anweisung und ständiger Aufsicht des Tierarztes am kranken und/oder verletzten Tier.